Aktuelles - Schlaraffia Castellum Peinenese

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

Und wieder war Oho unerbittlich...
Ritterlichen Gruß und Handschlag zuvor.

Vielliebe Freunde im Uhuversum,
lasst Eure Schwerter gesenkt und die Banner umflort.

Am 14. im Eismond a.U. 163 hat Oho das Castellum Peinense erneut schwer geschlagen und unseren Schlaraffenbruder Ritter Fürst Prosa der Ungereimte aus dem Leben an die Rittertafel in Ahall abberufen. Wir trauern betroffen mit der Familie unseres Uhubruders.



---------------------------------------------------------------------------------------------------


Ritterlichen Gruß und Handschlag zuvor.

Vielliebe Freunde im Uhuversum,

senkt Eure Schwerter und umflort Eure Banner.

Am 23. im Christmond a.U. 162, einen Tag vor dem Uhubaumfest, hat Oho das Castellum Peinense schwer getroffen.
Unser Schlaraffenbruder Ritter Graf Phila-migo der Gezähnte musste den unumkehrbaren Weg gen Ahall an die große Rittertafel antreten.
Wir trauern um einen schlaraffischen Freund und sind in Gedanken bei dessen Familie.


----------------------------------------------------------------------------------------------------

Für die Sippungen im Castellum Peinense wurde ein Sicherheits- und Hygiene-Konzept erarbeitet. Dieses ist, der möglichen Gefährdung durch COVID-19 wegen, unbedingt einzuhalten. Lest hier...
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Am 9. Tag im Windmond a.U. 162
Ritter a-part
40 Jahre Kantzler des Castellum Peinense
Die Höchstpersonenzahl für diese Sippung ist erreicht.
Anmeldungen sind nicht mehr möglich!
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Gegeben am 8. Tag im Windmond a.U. 162
Schlaraffen hört,
blutenden Herzens, aber im vollen Bewusstsein unserer hohen Verantwortung für unser allerhöchstes Gut, die Gesundheit, haben wir, der Vorstand des profanen Vereins Schlaraffia Peinenese und das Oberschlaraffat entschieden, uns der extrem hohen Infektionsgefahr durch das Corona-Virus, die ja bekanntlich trotz erfolgter Impfungen konkret besteht, zu beugen und ab sofort bis auf Weiteres die Sippungen unseres Reyches mit Rücksicht auf die Gefährdungslage durch mögliche Ansteckungen einzustellen.
Stand 19.01.2022
Zurück zum Seiteninhalt